Prof. Dr. Agop Kotoğyan



Prof. Dr. Agop Kotoğyan, der zu den wichtigsten Dermatologen der Türkei gehörte, wurde am Samstag in Istanbul beigesetzt. Er starb im Alter von 79 Jahren. In seiner Kindheit arbeitete er aus Armutsgründen in einer Werkstatt und verlor dabei seinen rechten Arm. Dennoch hielt er am Leben fest und studierte Medizin in Istanbul. Obwohl er aus einer armenischen Familie stammte, liebte er das Land mehr als gewisse Personen, die sich Türken nennen. Kotoğyan erhielt Angebote aus Deutschland, Frankreich, Kanada und den USA, aber lehnte sie alle ab.

In einem Interview sagte er: "Ich stamme aus ärmlichen Verhältnissen. Ich habe meinen Großvater, meine Kindheit und meinen Arm verloren, aber bin nicht vom Weg abgekommen. Ich unterscheide mich nicht von den Millionen Menschen in diesem Land. Ich habe jeden Menschen hier wie meine Geschwister gesehen. Ein Land zu lieben, bedeutet, an guten wie an schlechten Tagen hier zu bleiben. Das ist Heimatliebe."

UNT

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rücktritt von Özil und der Rassismus

Schweiz: Türkische Terroropfer wertlos?

Türkei: 11.480 ByLock-Nutzer wider Willen