Türkei: Osman Kavala - Der rote Soros


"Nach einem Treffen mit dem Goethe-Institut nahm die türkische Polizei einen führenden Vertreter der Zivilgesellschaft fest", heißt es in der deutschen Presse. Für sie ist er nur ein Unternehmer und Kulturmäzen. So wie die Presse den Börsenspekulanten George Soros als Philanthrop und Unterstützer der politischen Linken bezeichnet, obwohl er mit der Unterstützung von Separatisten zur Destabilisierung von Staaten beiträgt.

Osman Kavala ist auch Milliardär und wird von der EU sehr geschätzt. Schon vor 2002 war er zunächst in der Rüstungsindustrie tätig, danach unterstützte er Vereine und Gruppen, die gegen die Türkei arbeiteten. Seiner Ansicht nach sollten PKK-Terroristen im Land bleiben dürfen, wenn sie die Waffen niederlegen. Er hat einen so großen Einfluss, dass er Kontakt zu Abdullah Öcalan aufbauen konnte. Kavala finanziert auch die linke Zeitung BirGün, die sich im vergangenen Jahr gegen die Herstellung von türkischen Drohnen (Bayraktar) positionierte. Zudem begrüßt er die Armenier-Resolution im Bundestag. 

Dass er ein Handlanger Soros' ist, ist seit Jahren kein Geheimnis mehr. Er wird als "roter Soros" bezeichnet. Die Vorwürfe gegen ihn stehen noch nicht fest. Orban und Erdogan haben verstanden, dass man den Aktionsraum von Soros und seinen Handlangern einschränken sollte.

UNT

Turgay Adalet

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: 11.480 ByLock-Nutzer wider Willen

Schweiz: Türkische Terroropfer wertlos?

Belgischer Professor kritisiert westliche Unterstützung der YPG