Deutschland: Hessischer Verwaltungsgerichtshof für Kopftuchverbot


Angehende Richterinnen islamischen Glaubens dürfen in Hessen im Gerichtssaal weiter kein Kopftuch tragen. Das entschied am Mittwoch der Hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel. Der für das Beamtenrecht zuständige Erste Senat hob damit das anders lautende Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt auf.

Steht das staatliche Neutralitätsgebot über den Grundrechten? Ist dieses Urteil keine Unterdrückung? Die Unterdrückung, die sie den Familien vorwerfen, wenden sie an. Ihre Väter setzen sich für eine bessere Bildung ein, aber jene, die sich modern nennen, legen ihnen Steine in den Weg.

Wie neutral sind Richterinnen ohne Kopftuch oder ein anderes religiöses Symbol?


UNT

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

11.000 Folteropfer in Syrien!