BND-Chef Kahl verharmlost Gülen-Sekte



Jeder Osman Normalverbraucher in der Türkei weiß mehr über diese Sekte und ihre Machenschaften als der BND-Präsident Bruno Kahl, der sie als eine zivile Vereinigung zur religiösen und säkularen Weiterbildung bezeichnet. Es kann nicht angehen, dass man so ein Statement aus Unwissenheit abgibt.


Selbst in der deutschen Presse gibt es genug kritische Artikel über diese Sekte und ihren Führer. Wenn man angeblich Wert auf das Wort von regierungskritischen Journalisten legt, warum interviewen deutsche Journalisten nicht Nedim Sener, der ein Jahr im Gefängnis saß, weil er kritisch über die Gülenisten im Polizeiapparat und ihre Rolle bei der Ermordung des armenischen Journalistin Hrant Dink berichtet hat? Ladet ihn doch in deutsche Talkshows ein, wenn ihr den Mut dazu habt oder wenigstens so tut, als ob ihr Journalismus betreibt.


UNT 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

11.000 Folteropfer in Syrien!