Türkei: Schulz droht mit wirtschaftlichen Maßnahmen


“Wenn die Türkei die Todesstrafe wieder einführen würde, wären die Beitrittsverhandlungen beendet. Wir werden als EU darüber nachdenken müssen, welche wirtschaftlichen Maßnahmen wir ergreifen können", sagte Martin Schulz.

Gestern hat aber der türkische Staatspräsident ein Referendum über die EU-Beitrittsverhandlungen in Erwägung gezogen, wenn die EU sich nicht endlich entscheide.

Da trifft die europäische Arroganz auf einen Türken, der sich nicht dirigieren lässt. Hoffentlich beendet das Volk dieses Theater.

Turgay Adalet

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: 11.480 ByLock-Nutzer wider Willen

Schweiz: Türkische Terroropfer wertlos?

Das wahre Gesicht der Koç Holding A.Ş.