Die kurdischen Opfer der PKK und HDP


Vor gut zwei Jahren hatten die HDP-Co-Vorsitzenden im Namen der Terrororganisation PKK die Menschen zum Widerstand aufgerufen, um gegen den Krieg in Kobane zu demonstrieren. Infolgedessen wurden in nur zwei Tagen über 50 Menschen (meist Kurden) getötet. Dabei gingen PKK-Anhänger mit äußerster Brutalität gegen muslimische Kurden vor. Sie zerschmetterten ihre Köpfe, warfen sie aus dem Fenster, verbrannten ihre Körper und fuhren mit dem Auto über ihre Opfer.
Wenn sich die westlichen Medien und die EU angeblich so sehr um die Kurden (dabei meinen sie eigentlich die PKK und HDP) sorgen, dann sollen sie Yasin Börüs Familie interviewen und keine PKK-Sympathisanten.
Seid euch sicher: Wir sorgen uns mehr um die Kurden als ihr, weil sie unsere Brüder, unsere Freunde, unsere Familienmitglieder sind. Was habt ihr schon vorzuweisen außer fragwürdige Kontakte zu PKK-nahen Journalisten und Akademikern?


Turgay Adalet

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

11.000 Folteropfer in Syrien!