Ein Scharlatan als weiser Mann!


Wenn man die über 240 toten Menschen und 3000 Verletzten in der Putschnacht ausblenden würde, könnte man über diesen utopischen Vorwurf nur lachen. Einfach nur respektlos gegenüber den Hinterbliebenen! 
Warum der Putsch scheiterte, liegt unter anderem daran, dass die säkularen Kräfte in der türkischen Armee Gülens Offiziere und Generäle nicht unterstützt haben.
Zudem rechnete man nicht mit dem großen Widerstand des tapferen Volkes und der Unterstützung Erdogans durch regierungskritische Journalisten, die wissen, was Fethullah Gülen und seine Männer im Staat in der Vergangenheit mit diesem Land angerichtet haben. Sie teilen nicht Erdogans Weltansicht und unterstützen seine Politik nicht, aber Gülen ist für sie der gefährlichere. Schließlich haben seine "Diener" 40 Jahre lang die Staatsapparate infiltriert und sind in etliche Morde verwickelt. Der bekannteste Mordfall ist der am armenischen Journalisten Hrant Dink. Gülens Männer in der Justiz und Polizei haben den Mord geschehen lassen. Das hat der regierungskritische Journalist Nedim Sener in seinen Büchern bewiesen.
https://youtu.be/MF6CZqdQZN0
Selbst Erdogans Kritiker wissen, dass der Kampf gegen diese Gülen-Sekte, mittlerweile Fethullahistische Terrororganisation, wichtig und berechtigt ist. 

Dass viele Europäer diesem geisteskranken "Prediger" Glauben schenken können, obwohl sie unter normalen Umständen nichts von Predigern halten, liegt wohl in ihrem chronischen Erdogan-Hass begründet. Als ob er für die Krisen und Probleme in ihren Ländern verantwortlich wäre. 
Genauso wie sie einem Terrorfürsten wie Abdullah Öcalan (PKK) glauben, seine Terroristen würden für den Frieden Zivilisten und Sicherheitskräfte töten.

Ja, ja! Die anderen Terroristen töteten auch für den Frieden in Paris unschuldige Menschen(!)

Turgay Adalet

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

11.000 Folteropfer in Syrien!