17. August 1999



Ein Datum, das für viele Menschen unterschiedliche Bedeutungen hat; Geburtstage, Hochzeitstage, Beginn eines neuen Lebens, Abschlussfeier.
Für Millionen Menschen, nein, für alle Menschen in der Türkei hat dieser Tag leider eine traurige Bedeutung. Erinnerungen an die Schreie von Menschen unter den Trümmern, der letzte Atemzug vor dem Tod, Väter, Mütter, Kinder, die man bei dem Erdbeben vor 17 Jahren verlor. Aber an diesem Tag konnte zugleich die Rettung eines Menschen, eines Kindes, eines Babys ein Lächeln in die verstaubten Gesichter der Familien und der Rettungskräfte zaubern.
Man erinnert sich nicht gerne an solche dramatischen Ereignisse, aber sobald man merkt, dass der Zusammenhalt in der Gesellschaft fehlt, sollte man sich jene Tage durch den Kopf gehen lassen. Wenn du unter den Trümmern liegst, bist du nicht der XYZ-Anhänger, sondern ein Mensch, dem man aus ganzem Herzen und mit vollen Einsatz hilft.
Damals war ich 11, aber erinnere mich noch sehr genau an die Bilder im Fernsehen, die mir niemals aus dem Kopf gehen werden. Wer weiß, wie sich die Hinterbliebenen fühlen.

Allah rahmet eylesin, mekanları Cennet olsun.

Turgay Adalet

Info: Am frühen Morgen des 17. August 1999, gegen 03:02 Uhr, ereignete sich in der Türkei ein Erdbeben, dessen Epizentrum etwa 100 km östlich von Istanbul lag. Dabei handelte es sich um ein schweres Erdbeben der Stufe 7,4 auf der Richter-Skala.

Heute weiß man, dass über 17.000 Menschen an den Folgen dieses Erdbebens starben und fast 45.000 wurden verletzt.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Hagia Sophia - Die heilige Sehnsucht