Erdogan: "Den Genozid-Vorwurf werden wir niemals akzeptieren"


Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Genozid-Vorwürfe und -Resolutionen der westlichen Parlamente mit scharfen Worten kritisiert.
Deutschland ist das letzte Land, das uns zum Thema Genozid Vorwürfe machen kann. Sie sollten zunächst den Holocaust neu definieren und das Namibia-Massaker überprüfen. Wir haben keinen Fall in unserer Vergangenheit, wofür wir uns schämen sollten.
Jene Staaten, die uns mit Genozid-Resolutionen drohen, haben das Blut und die Sünde von Millionen Menschen hinter sich.
Entweder lösen wir die aktuellen Probleme oder die Türkei wird vor Europas Problemen kein Damm mehr sein und euch mit euren Problemen alleine lassen.
Die Türkei werde niemals den Genozid-Vorwurf akzeptieren.
Zudem forderte er die deutschen Politiker dazu auf, nach Ankara zu kommen, um ihre Archive mit den türkischen Archiven zu vergleichen.
Turgay Adalet

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

11.000 Folteropfer in Syrien!