Vergessene Kinder der Soldaten



Auf den Fotos sind die Kinder der Polizisten Zafer Kurt, Salih Taç ve Erkan Başpehlivan, die in Nusaybin/Mardin durch eine Bombe der Terrororganisation PKK getötet wurden.
Manche können den Verlust wahrnehmen, manche nicht.
Sie waren auch bei der heutigen Beerdigungszeremonie, die ich heute live im Fernsehen verfolgt habe. Es fiel mir schwer, die Tränen zu unterdrücken, als ich diese Kinder sah. Gleichzeitig staute sich in mir die Wut auf die Medien auf, die die Mörder ihrer Väter heroisieren.
Was würden diese Kinder machen, wenn sie das wüssten?
Keine Angst, aus Rache werden sie nicht wie die PKK-Terroristen Unschuldige in den Tod reißen.
Aber sie werden für dieses Land alles tun, damit es durch diese Terroristen nicht geteilt wird.
Eure Medien können sie noch so viel bagatellisieren und eure Politiker weiter in ihren A***** kriechen.
Die Türkei werdet ihr niemals teilen können, so viel ist sicher!!!

Wenn sich einige wenige Flüchtlinge daneben benehmen und europäische Sicherheitskräfte mit Steinen bewerfen, fordert ihr von der Politik die Ausweisung aller Flüchtlinge.
Aber die Türkei soll Terroristen und Terrorunterstützer im eigenen Land dulden?
Die Aberkennung der Staatsbürgerschaft ist das Mindeste, was die Türkei gegen diese undankbaren Primaten unternehmen kann.
Wenn sie Autonomie fordern, fordern sie auch eine eigene Staatsbürgerschaft. Warum sollte die Türkei ihnen nicht den Gefallen tun?

So wie Bilgili Üretmen im letzten Video sagt:
Terror jeden Tag, jeden Tag, jeden Tag!
Jeden verdammten Tag!

Wir werden uns jeden Tag gegen eure terrorverherrlichenden Inhalte in den Medien wehren. Nicht mit Gewalt, schließlich sind wir keine PKK-Anhänger (Terrorunterstützer), die weder vernünftig denken noch zivilisiert handeln können.

Turgay Adalet - 08.04.2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Hagia Sophia - Die heilige Sehnsucht