PKK tötet 7 Polizisten und verletzt 27 Menschen



Heute hat die Terrororganisation PKK wieder mit einer Autobombe zugeschlagen und ihre feige Kampfstrategie unter Beweis gestellt. 
Die Medien können diesen Anschlag nicht einmal als Terroranschlag bezeichnen und prangern die Vorgehensweise der türkischen Sicherheitskräfte gegen die PKK im Südosten an.
Als ob der Aggressor der türkische Staat wäre, der seine Einheit und Integrität gegen Terroristen beschützt.

Wenn einer dieser Journalisten irgendwann bei einem Terroranschlag umkommen sollte, kann man doch seinen Tod mit einem Song feiern. Satire darf doch alles, oder? „wink“-Emoticon

Diese Polizisten haben Kinder, die jetzt ohne sie aufwachsen müssen. Dieser Hass wird mit euren PKK-konformen Berichten nur noch mehr wachsen.
Und dann wundern sie sich, warum wir hinter Politikern stehen, die die PKK bekämpfen lassen. 

Turgay Adalet – 31.03.2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

11.000 Folteropfer in Syrien!