Keine Verhandlungen mit der PKK



Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat in seiner heutigen Rede betont, dass eine Verhandlung mit der Terrororganisation PKK nicht in Frage käme.
Vor ihnen stehen zwei Wege:
Entweder ergeben sie sich und beugen sich dem Urteil der Justiz. 
Oder sie werden in ihren Löchern nacheinander eliminiert.

Gestern hatten die Worte des türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu für Aufregung gesorgt, wonach ein Dialog möglich wäre, wenn sich die PKK aus der Türkei zurückziehe.
Doch er fügte hinzu, dass auch das Volk die endgültige Niederlegung der Waffen durch die PKK erwarte. 

Turgay Adalet - 04.04.2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

11.000 Folteropfer in Syrien!