EU-Fortschrittsbericht: Türkei



Die EU hat wieder einmal einen einseitigen Bericht angefertigt, den man getrost als Satire bezeichnen kann. Darin ist die Rede von einer Verfolgung der kurdischen Minderheit, obwohl gezielt die Terrororganisation PKK bekämpft wird, die wiederum von Tag zu Tag Rückenwind vom kurdischen Volk verliert. 

Ratet mal, wen die Berichterstatterin, die niederländische EU-Abgeordnete Kati Piri, dazu mehrmals interviewt hat?
Die niederländische Journalistin Frederike Geerdink, die Ende 2014 in ihrer Kolumne geschrieben hatte, dass es eine Enttäuschung wäre, wenn die Terrororganisation PKK die Waffen einseitig niederlegen würde.
http://www.katipiri.nl/media/radio/bnr-radio-interview-over-vervolging-frederike-geerdink/
http://www.diken.com.tr/pkk-kalici-ateskes-ilan-ederse-hayal-kirikligi-yaratir/
Zudem fordert sie die Streichung der PKK aus der Terrorliste der EU.
http://www.kurdishquestion.com/index.php/insight-research/analysis/frederike-geerdink-opportunism-of-taking-pkk-off-list-now/192-frederike-geerdink-opportunism-of-taking-pkk-off-list-now.html

Wie ernst kann man diese Berichte noch nehmen?
Der türkische EU-Minister und Chefverhandler Volkan Bozkır erklärte bereits jetzt, dass der Bericht inakzeptabel sei und ungeöffnet zurückgeschickt werde. 

Turgay Adalet - 15.04.2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

11.000 Folteropfer in Syrien!