PKK-Anhänger töten Kurden



Die aus Diyarbakir und anderen Städten stammende Gruppe war im Rahmen einer Veranstaltung des Jugend- und Sportministeriums in Mersin.
Nach Angaben der Beteiligten wurde ein Teil der Gruppe von einer anderen Gruppe aus Hakkari und Mardin gedemütigt und ihnen Feigheit unterstellt, nur weil sie Sur/Diyarbakir verlassen haben. Anscheinend haben sie von ihnen erwartet, dass sie auch gegen die türkischen Sicherheitskräfte kämpfen.
Was hatten sie dann selbst in Mersin zu suchen?

Eine Woche lang wurde dieser Konflikt ausgetragen und gestern Mittag zeigten die PKK-Anhänger wie damals im Oktober 2014 ihr wahres Gesicht - Mord an Yasin Börü. Ersten Berichten zufolge wurde Hüseyin Cafer die Kehle durchgeschnitten, doch diese Schilderung des Tathergangs entspricht nicht der Wahrheit, auch wenn das nichts Neues für die PKK-Barbaren gewesen wäre. Er soll mit mehreren Messerstichen getötet worden sein. Die Terrormiliz IS kritisieren, die Muslime ermordet, aber eine Terrororganisation wie die PKK unterstützen, die auch Kurden ermordet. So wie sie es gestern Mittag wieder einmal bewiesen haben.

Sein Vater Salih Gizli wurde am 4. Januar 1994 bei einer bewaffneten Attacke der Terrororganisation PKK verletzt und dessen Freund Hamza Duman getötet.
Am 8. August 1992 wurde der Cousin seines Vaters Muhammed Nur Gizli von PKK-Terrorirsten getötet.

Hüseyin
Hamza
Muhammed
Diese Namen darfst du nicht tragen, damit auch ein Artikel über dich in Europa erscheint.
Du musst B. oder D. heißen.
Nicht vergessen; gegen den Staat musst du auch kämpfen!


"Ich habe keine Angst vor Dingen, die ich mit meinen Augen sehe." Hz. Hamza (r.a.)



Turgay Adalet - 01.02.2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

11.000 Folteropfer in Syrien!