Prozess gegen Journalisten



Die türkische Staatsanwaltschaft fordert gegen den Chefredakteur von Cumhuriyet Can Dündar und den Ankara-Korrespondenten Erdem Gül lebenslange Haft und jeweils 30 Jahre.
Im November wurden Ermittlungen gegen sie eingeleitet und seitdem sitzen sie im Silivri-Gefängnis in Untersuchungshaft.

Anklagepunkte:
- Besorgung von Staatsgeheimnissen (politische und militärische Spionage)
- Veröffentlichung von Staatsgeheimnissen
- Umsturzversuch bzw. Behinderung der Regierungsarbeit
- Mitgliedschaft in einer bewaffneten Terrororganisation (Parallelstruktur im Staat)

Meine persönliche Meinung:

Es wird wahrscheinlich zu keiner Verurteilung kommen, auch wenn die Justiz in den anderen Ländern ebenso gegen sie ermittelt hätte.
Oder in welchem Land der Welt behindern Soldaten die Arbeit der nationalen Geheimdienste? Und welcher Journalist darf bei so einer Angelegenheit gegen die Staatsräson arbeiten?
Außerdem ist nur die Rede von "Staatsgeheimnissen", also die Behauptung mit dem Waffentransport wird nicht geleugnet.
Das bedeutet, dass dies für den Prozess irrelevant ist.



Turgay Adalet - 27.01.2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Hagia Sophia - Die heilige Sehnsucht