Terrormiliz IS greift Ausbildungsbasis Basika an



Die Ausbildungsbasis Basika (Mossul), in dem die türkische Armee irakische Soldaten und die kurdische Peschmerga ausbildet, wurde heute Nachmittag (16.12.2015) von der Terrormiliz IS angegriffen.
Vier türkische Soldaten wurden bei dem Angriff leicht verletzt und ein irakischer Offizier getötet.

Die Antwort der türkischen Soldaten dauerte nicht lange und die IS-Stellungen wurden nach Angaben der Regierung in Ankara vollständig zerstört.
Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hat auf einer Pressekonferenz vor der Reise nach Brüssel mitgeteilt, dass die verletzten Soldaten in der Türkei behandelt werden und keine Lebensgefahr bestehe.
„Während des Gefechts zwischen der Peschmerga und der Terrororganisation Daesh trafen feindliche Raketen die Ausbildungsbasis, wo sich türkische Soldaten aufhalten“, so die Erklärung auf der Homepage des türkischen Generalstabs.
Man habe unter anderem mit schwerem Geschütz die Terrormiliz beschossen.

Dieser Angriff zeigt uns, wie wichtig die Stationierung türkischer Soldaten in der Ausbildungsbasis Basika ist. Deshalb wuchsen letzte Woche die Spannungen zwischen den Regierungen in Bagdad und Ankara.
Gerade die Kampagnen gegen die Türkei haben dazu geführt, dass die türkischen Soldaten und ihre Partner in der Ausbildungsbasis von der Terrormiliz IS ins Visier genommen wurden und unbewusst zu ihrer Handlung ermutigt wurde.
Aus diesem Grund sollten die irakische Regierung und die schiitischen Milizen ihre Positionen zur Türkei ändern.


Turgay Adalet – 16.12.2015

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Hagia Sophia - Die heilige Sehnsucht