Das mediale Gift



Die deutschen Medien scheinen nach den Terroranschlägen in Ankara schneller zu sein als die Ermittler vor Ort!
Wenn es um die Aufklärung der NSU-Morde geht, schreiben sie nur das, was sie schreiben dürfen.
Dass der Verfassungsschutz Akten im NSU-Fall geschreddert hat, lässt die Medien am Sinn der Behörde zweifeln, aber das ist ja wohl kein großer Verdienst der "Journalisten".
Wir möchten die Drahtzieher vor Gericht sehen und kein Nazi-Weib!
Was ist nochmal mit ihren Komplizen geschehen?
Welch ein "tragisches" Schicksal: Sie leben nicht mehr!
Wisst ihr, was wahre Journalisten auszeichnet?
Dass sie auch vor dem Tod nicht zurückschrecken, wenn es um das Berichten der Wahrheit geht.
In der Vergangenheit wurden mehrere Journalisten in der Türkei ermordet, weil sie wie Ugur Mumcu die Verbindung zwischen der Terrororganisation PKK und des tiefen Staates Stück für Stück aufdeckten. Und nicht nur er, sondern auch der im Jahre 1993 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommene türkische General Esref Bitlis.
Was machen denn die deutschen Journalisten?
Riskieren sie auch Kopf und Kragen?
Nein, sie bekommen eine Vorlage, versprühen ihren Gift und lassen glauben, dass sie die absolute Wahrheit kennen.
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan habe die politische Atmosphäre vergiftet.
Ob einigen Kritikern und PKK-Unterstützern der Vergleich und die Frage gefällt oder nicht:
Wer hat die politische Atmosphäre und die staatlichen Institutionen in Deutschland vergiftet und somit die NSU-Morde geschehen lassen? Politiker, Bürokraten, ja sogar Journalisten?
Seit Jahren die NSU-Morde nicht aufklären “können”, aber ohne auf das endgültige Ergebnis der Ermittlungen aus Ankara zu warten, die türkische Regierung und den türkischen Staatspräsidenten Erdogan für die Terroranschläge verantwortlich machen.
Merken sie nicht, wie schnell sich der mediale Gift unter die türkische und kurdische Community mischt? Jedes Wort sollte gut abgewogen werden, damit der Dialog aufrechterhalten werden kann, deren Beendigung sie Erdogan unterstellen!
Dieses Thema wird uns noch weiter beschäftigen. Deshalb mache ich an dieser Stelle einen Cut und hoffe, dass die emotional aufgeladenen Gemüter zur Vernunft kommen und nicht hinter jedem Anschlag und Unglück den Erdogan suchen.

Turgay Adalet - 13.10.2015

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Hagia Sophia - Die heilige Sehnsucht