PKK tötet 16 Soldaten - Kollektive Propaganda statt kollektive Trauer


Kollektive PKK-Propaganda statt kollektive Trauer!

Bei einem Anschlag der Terrororganisation PKK in der südosttürkischen Provinz Hakkari sind mehrere Soldaten getötet und verletzt worden. Zwei Armeefahrzeuge sind in Daglica in eine Sprengfalle geraten.
Rund 500 bis 600 Terroristen sollen ein Armee-Battaillon in Daglica eingekesselt und zwei gepanzerte Truppentransporter in die Luft gesprengt haben. Ein Sturm in der gebirgigen Gegend hinderte die Armee daran, mit Kampfhubschraubern gegen die PKK-Einheiten vorzugehen.
Vor vier Jahren starben 24 Soldaten bei einem PKK-Angriff in der Provinz Hakkari. Seit Sonntag sollen in Daglica über 70 PKK-Terroristen getötet worden sein.
Der Generalstab meldet 16 getötete und 6 verletzte Soldaten.
Nun will Präsident Recep Tayyip Erdogan noch härter gegen die PKK vorgehen als bisher.

Wenn ich mir die Meldungen und Meinungen in den Medien und sozialen Netzwerken anschaue, möchte so einiges loswerden, obwohl ich es gerade in dieser Zeit nicht für richtig halte, bestimmte Kreise zu kritisieren.

16 Soldaten!
16 Märtyrer!
16 Brüder!
Unter ihnen Väter!
Und was machen die Bürger und einige Medien in der Türkei?
Nach diesen traurigen Nachrichten hielten sie früher alle zusammen, doch heute dienen ihre Beiträge in den sozialen Netzwerken einzig und allein der Terrororganisation PKK.
Für sie stehen die Schuldigen fest:
Der türkische Staatspräsident Erdogan und die AKP.
„Die Gesinnung der AKP ist gefährlicher als die PKK“, schreiben sogar manche Verirrte.

Habt ihr sie noch alle?
Wo bleibt eure Stimme gegen die PKK?
Sie haben unsere Sicherheitskräfte im Schlaf ermordet!
Sie und nicht Erdogan!
Sie haben gestern Abend 16 Soldaten ermordet! Nicht im Gefecht, sondern durch ferngesteuerte Bomben!
In zwei Monaten über 70 Sicherheitskräfte!

Wenn dieses Chaos Erdogan nützt, warum hört dann die PKK nicht auf, Soldaten und Polizisten zu töten?
Wo habt ihr euren Verstand gelassen?
Und viel wichtiger: An wen habt ihr eure Seele verkauft? Wo bleibt eure kollektive Trauer?
Wo bleibt eure kollektive Wut und Empörung gegen die PKK und den von ihr verursachten Terror?
Ihr handelt wie PKK-Sprecher und merkt das nicht einmal.

Ist das diese sogenannte Gezi-Seele, von der ihr immer so stolz erzählt?
Denn vor allem nach dem Gezi-Aufstand habt ihr bei jedem Toten den Staat verantwortlich gemacht, ohne die Terrororganisationen DHKP-C und PKK zu erwähnen. Seit diesem Aufstand trennt ihr die Toten nach ihrer Ideologie.
Erwartet von uns ja nicht, dass wir über junge oder erwachsene Terroristen trauern. Wenn sie die Sicherheit des Landes und das Leben unserer Soldaten gefährden, obwohl sie in ihren Freiheiten nicht eingeschränkt werden, gehören sie nicht in meine Trauerzone. Selbst beim Soma-Unglück haben einige von euch die Einwohner dort verantwortlich gemacht, weil sie die AKP gewählt haben und immer noch wählen.

Macht weiter so!
Mit dieser Einstellung wird sich auch nicht das Volk im Südosten kollektiv gegen die PKK erheben, wenn ihr schon die PKK, ob bewusst oder unbewusst, verharmlost.

So wie die PKK die Waffen niederlegen sollte, solltet ihr wenigstens in dieser Phase euren Hass gegen Erdogan niederlegen und eure Stimme gegen den PKK-Terror erheben.
Die Forderungen nach Rücktritten dienen nur der PKK, merkt ihr das nicht?
"Ich verurteile den PKK-Terror, aber..." kann ich nicht mehr hören!!!

Hört auf mit dieser schmutzigen Propaganda und kehrt zu euren Wurzeln zurück.
Diese Trauer ist überparteilich!
Diese Trauer sollte die ganze Türkei aufrütteln!

Diese Trauer sollte in uns brennen, aber nicht das Land brennen lassen, sondern den Terror!

Turgay Adalet – 07.09.2015

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

11.000 Folteropfer in Syrien!