Die türkischen Galgenmännchen


Die Galgenmännchen der türkischen Presse genießen Unantastbarkeit.

Heute lesen wir in den Medien "Erdogan droht dem Cumhuriyet-Chefredakteur Can Dündar wegen seinen Berichten über die Waffenlieferung an die syrischen Rebellen".
Um es mal klarzustellen:
Erdogan hat lediglich seine Anwälte eingeschaltet und wird ihn wegen Spionage über die Aktivitäten des Geheimdienstes verklagen. Was ist daran eine Drohung? Hat er etwa gedacht, dass es keine juristischen Konsequenzen haben werde? 

Was eine Drohung ist, werden ihre Leser nicht erfahren! 
Genau diese Medien berichten nicht über folgenden Sachverhalt:
Sie plädieren nicht für eine uneingeschränkte Meinungsfreiheit, sondern für die Freiheit einen Erdogan mit allen Mitteln zu beseitigen! 

Gökçe Fırat, Chefredakteur der Zeitschrift "Türksolu", hatte damals mit diesem Titelbild Erdogan mit der Todesstrafe gedroht.
Danach wurde er angeklagt, aber die Richter haben ihn freigesprochen.
Also von wegen Erdogan lässt alle Kritiker einsperren.
Wie kann man das noch als Kritik einstufen? 

Vor zwei drei Tagen hat er diesmal per Videobotschaft wieder Erdogan mit dem Erhängen gedroht und diesmal wurde er verhaftet. Wie das Urteil am Ende lauten wird, können wir leider noch nicht sagen.
http://youtu.be/Kk4OLU8wK-U

Viele Erdogan-Gegner zeigten sich solidarisch mit Fırat und seiner hirnrissigen Aktion. 

Mir ist bewusst, dass ich mit dem rechten Bild insbesondere die Kemalisten provoziere, auch wenn ich es als Zeitverschwendung ansehe.
Hand aufs Herz:
Das macht euch wütend und zugleich traurig, oder nicht?
Warum also verteidigt ihr das linke Titelbild?
Damals drohte eurem Mustafa Kemal die Todesstrafe, falls ihr das noch nicht wusstet. Diese Tatsache ist mit einer der Gründe, warum ihr mehrheitlich die Osmanen nicht zu euren Vorfahren zählt und die letzten osmanischen Befehlshaber als Verräter und englische Kollaborateure bezeichnet.

Ihr seht Mustafa Kemal auch nicht nur als ein politisches Vorbild an. Da ist mehr als nur eine politische Identifikation mit seiner Person.
Ich wünsche keinem der Oppositionsführer den Tod, auch wenn sie meine Ideale nicht vertreten (können) und meinen Erwartungen von der Opposition nicht gerecht werden können.

Und so sehen wir das bei Erdogan!
Er ist für uns mehr als nur ein politischer Führer. Für manche ein Großvater, für andere wiederum ein Held, weil er der Sprecher für alle unterdrückten Menschen vor 2001 ist.

Habt ihr euch mal die Frage gestellt, warum ihn Millionen als Hoffnung ansehen?
Eure Politiker und Professoren, die sich strikt am laizistischen System orientierten, sind verantwortlich dafür, dass sich viele islamisch-konservative Menschen von ihnen abwandten und sehnsüchtig auf einen Hoffnungsträger warteten.
Diese waren und sind bis heute Erdogan und seine langjährigen politischen Weggefährten. 
Außerdem fühlen sie sich von eurem Egoismus und eurer Arroganz verachtet und missverstanden.
Denkt ihr etwa, dass (wir) seine Anhänger still zu Hause sitzen werden, wenn eure "Helden" es auch nur wagen sollten, ihn wie Menderes an den Galgen zu bringen? 

Wenn ihr Respekt erwartet, solltet ihr unsere Werte und politischen Führer respektieren! 

Normalerweise wünsche ich unter anderem Terroristen und Pädophilen die Todesstrafe, aber solche geistigen Brandstifter wie Gökçe Fırat gehören für immer eingesperrt.
In seiner kleinen Zelle kann er dann Galgenmännchen spielen, mit einem klitzekleine Problem: das Männchen heißt auch Gökçe! :)

3...2...1... gleich kommen die Kemalisten angekrochen und möchten mich am Galgen sehen. :D

Turgay Adalet

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Hagia Sophia - Die heilige Sehnsucht