Geheimer Besuch



Die Türkei steht nach den Koordinaten auch auf der Weltkarte im Zentrum.
Auf der einen Seite der Westen, auf der anderen Seite der Osten.
Diejenigen, die versuchen beide zu verbinden, werden nicht sonderlich gemocht.
Sie sind von den in den Westen Laufenden begeistert!
Wo ist der Nahe Osten? Wem überlassen wir den Nahen Osten? Diese Fragen kommen nicht.
Das Anliegen der jüdischen Barone und seiner Delegierten in der Türkei ist, die Oppositionspartei der Kemalisten CHP (Republikanische Volkspartei), die mit Wahlen nicht gewinnen können, auf dem Weg zur Regierung zu verteidigen.

Ob bewusst oder unbewusst unterstützt der Parteivorsitzende der CHP Kemal Kilicdaroglu die Mächte, die Ankara stürzen wollen! Er geht in nicht erklärbare Bündnisse ein!
Es ist nicht mehr durchschaubar, auf wessen Seite die CHP ist, aber sie ist von innen und außen den ‚Baronen‘ ausgeliefert! Sie ähnelt heute mehr einem Unternehmen als einer Partei! Ein CEO leitet sie in eine neue Route.

Vor den Korruptionsvorwürfen am 17. Dezember war der Parteivorsitzende mit Faruk Logoglu, Safak Pavey, Kamer Genc, Sezgin Tanrikulu, Faik Öztrak, Osman Korutürk und Aydin Ayaydin zwischen dem 30.11 und 04.12.13 in Amerika! In diesen fünf Tagen nahm er an exakt 43 Treffen teil! Den Großteil seiner Zeit teilte er für jüdische Vereine ein!
Es wurden gute Verbindungen zur pro-israelischen Lobby AIPAC aufgebaut, die David Cohen vom US-Schatzministerium in die Türkei gegen die Halkbank schickten!
Diejenigen, die sich über die türkische Halkbank beim US-Kongress beschwerten, wurden von Kilicdaroglu als Freunde angesehen!
Kilicdaroglu, der Sarigüls Kandidatur in den USA verkündete, arbeitete nach seiner Rückkehr mit hohem Tempo! Nur einen Tag nach den Korruptionsvorwürfen traf er sich mit dem amerikanischen Botschafter Ricciardone, in einem Monat drei ‚Gipfel‘!

Ungefähr ein Jahr vor dem 17.12.13 wurde Istanbul Zeuge außergewöhnlicher Tage!
Der damalige CIA-Direktor David Petraeus kam mit einem Transportflugzeug, bei ihm Mc Cain und Lieberman!
Es wird angenommen, dass Petraeus in Ankara war, aber seine Kontaktmänner unbekannt sind!
Mc Cain und Lieberman hingegen ließen das Backyard Restaurant in Etiler/Istanbul schließen und empfingen zwei unbekannte Gäste!
Die DREI hatten auch einen Termin in der Amerikanischen Botschaft in Istinye/Istanbul.
Nachdem Petraeus von seinem Posten in der CIA zurücktrat, kehrte er an die Universität zurück, trennte sich von seiner Frau. Doch das Ungewöhnlichste ist, die Ernennung zum CEO der jüdischen Beteiligungsgesellschaft KKR (Kohlberg Kravis Roberts). Das neue Ziel des ehemaligen CIA-Direktors ist nun die von den Baronen markierten Zentralbanken!

Vor einem Jahr wieder ein interessanter ‚Zufall‘! Während Petraeus Istanbul verließ, landete David Cohen am Atatürk Flughafen! Die gemeinsamen Ziele der AIPAC und der KKR sind die starke Zentralbank und die Halkbank! Zu der Zeit gab es keine Arbeiten, was die heutigen Korruptionsvorwürfe angeht, aber es war kein Geheimnis mehr, dass Intrigen am Laufen waren!

Gab es einen Sinn, dass Fälle, die zu unterschiedlichen Zeiten passiert sind, am 17. Dezember in einen Sack geworfen wurden? Wussten die Petraeus, Cohen, Mc Cain und Lieberman von den in den Medien veröffentlichten Bildern Bescheid? Wurde die Lunte zu diesen Vorbereitungen schon vor dem Gezi-Aufstand angezündet? Wurde versucht, die voneinander entfernt liegenden Ufer wie die CHP und andere Vereine (unter anderem die Gülen-Gemeinde) miteinander zu verkuppeln?
Als Petraeus sich zurückzog, diskutierte die AIPAC über ein Szenario namens ‚Istanbul-Auflehnung‘!
Der pro-israelische Verein sagte „die Straßen müssen lebendig gehalten werden“ und signalisierte schon im Vorfeld den Gezi-Aufstand!

Seht! Das jüdische Kapital hat mit der Initiative der englischen Königin seinen ‚Arm‘ in Amerika erhoben! Sie stellen sich auch gegen Obama! So wie sie Mursi in Ägypten gestürzt haben, möchten sie auch Erdogan mit einer gemeinsamen Operation aus der Türkei entfernen!
1960, 1971, 1980 und am 28. Februar 1997 konnten sie Partner werden!
Nicht umsonst hat sich Kilicdaroglu in Amerika vorgestellt! Woher sollen die Amerikaner einen kennen, der uns auch ‚unbekannt‘ ist!
Die Barone möchten auch wissen, mit wem sie in der Türkei kooperieren werden! Dieses Bündnis scheint für sie notwendig zu sein!
Das Bündnis, das uns vorliegt, wurde vor zwei Jahren gegründet! Nur heute erhört!
Die Auswertung der Archive und Verfolgungen sind nun beendet!

Der Grund, warum sie unsere Köpfe in einen Sack stecken möchten, ist, dass sie im Nahen Osten in den türkischen Säcken ZAPPELN!


Ergün Diler

(Turgay A.)

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Hagia Sophia - Die heilige Sehnsucht