Gegen die GLOBALE KOALITION!

Dieses Jahr wurden in der Türkei einige Versuche gestartet, um die türkische Regierung zu schwächen, ja sogar zum Stürzen zu bringen.
Der erste war am 7. Februar 2012, dem Premier Erdogan treu ergebenen Mann Hakan Fidan vom Türkischen Geheimdienst MIT verurteilen zu lassen, weil er sich mit Bürokraten der kurdischen Terrororganisation PKK in Oslo an den Verhandlungstisch für einen gemeinsamen Frieden gesetzt hatte. Als dies an die Öffentlichkeit kam, betrieben sowohl radikal faschistische Zeitungen und als auch die Oppositionellen eine Hetzpropaganda gegen den Friedensstifter Fidan.
Erdogan's Schritte und Worte waren in dieser Zeit von großer Bedeutung. Er nahm Hakan Fidan in Schutz und bekräftigte, dass er ihn dazu beauftragt hatte und ihn keiner verurteilen kann, nur weil er für den Frieden gearbeitet hat.
Dieses politische Manöver hat die Türkei gestärkt und dem Friedensprozess nicht geschadet!

Die zweite politisch motivierte Operation waren die Demonstrationen im Gezi-Park in Istanbul gegen den Bau eines Einkaufszentrums. Die Mehrheit lief für die Umwelt, doch nach ein paar Tagen ging es mehr als nur um Bäume. Es wurden Forderungen gestellt, die bei bestem Willen keine nationalen Interessen verfolgen konnten! Viele staatliche Projekte sollten gestrichen werden, für wen? Für die Lufthansa?
Für den Westen, die keinen Profit aus diesen Projekten ziehen können?
Als das Erdbeben in Van 2011 geschah, haben CNN/BBC, wenn überhaupt, nur ein Paar Minuten davon berichtet. Doch über den Gezi-Park haben sie STUNDENLANG live berichtet und nur türkische Oppositionelle interviewt! Wir wissen sehr genau, wie die Polizei in Europa bei unerlaubten Demonstrationen reagiert.
Wie kann man Erdogan einen Diktator nennen, dessen Haus von einer Gruppe angestürmt aber im letzten Moment gewaltlos verhindert wurde?
Während 5-6 Menschen starben, genoßen die oppositionellen Barone am Hafen von Bosporus, die die Ereignisse mit Lust und Laune verfolgten, ihren Whisky und planten den nächsten Urlaub in Europa/Amerika! Es war ein von außen und innen organisierter Aufstand gegen eine demokratisch gewählte Regierung, die man seit 2001 bei Wahlen nicht besiegen kann.

Mit dem dritten Versuch, die türkische Regierung zu schwächen, schoss sich die Gemeinde von Fethullah Gülen, ansässig in Amerika, ins eigene Bein.
Es war die Rede von der Schließung der Nachhhilfeschulen dieser Gemeinde und auch der anderen privaten Nachhhilfeschulen. Als die Türkei die Hilfsflotte 'Mavi Marmara' für die Palästinenser schickte und durch einen israelischen Angriff Menschen um's Leben kamen, sagte F. Gülen: "Man hätte nicht gegen eine staatliche Autorität angehen sollen." Doch die Nachhilfeschulen sind ihm anscheinend wichtiger als Menschenleben. Damit haben er und seine Gemeinde spürbar an Ansehen und Respekt verloren.
2015 wird weiter darüber diskutiert und man kann sich sicher sein, dass viele beim Fortbestehen dieser Nachhilfeschulen ihre Kinder nicht dahin schicken werden.

Während der Streit um die Nachhilfeschulen wochenlang Diskussionsthema No. 1 war, wurden Dokumente von Seiten der Gülen-Gemeinde veröffentlicht. 2004 soll die AKP-Regierung mit der Unterzeichnung  eines Beschlusses im 'Nationalen Sicherheitsrat' das Ende der Gemeinde besiegelt haben. Doch dies spiegelt nicht die Wahrheit wider. Denn 3-4 der Unterzeichner wurden wegen Putschversuchen verurteilt und sind immer noch inhaftiert, der bekannte Ergenekon-Prozess seit 2007. Mit diesem Vorwurf versuchte die Gemeinde die Wähler der AKP umzustimmen, so kurz vor den Wahlen im März! Doch die treuen Wähler fühlen sich vor allem dem Premier Erdogan noch mehr verbunden als früher.

Am 17. Dezember erwachte die Türkei mit Korruptionsvorwürfen gegen die Söhne von drei Ministern, den Halkbank Direktor und andere namhafte Unternehmer. Vorab möchte ich festhalten, dass jeder, der Korruption begangen hat, am Ende der Prozesse die höchste Strafe erhalten soll!
Nun muss man aber auch hinter die Kulissen schauen und nicht das essen, was die Medien einem so vorwerfen.
Hier versuche ich kurz das eigentliche Szenario zu skizzieren;
Warum gegen Ministersöhne? Gerade weil Erdogan sehr sensibel ist was den Kampf gegen Korruption angeht!

Warum der Halkbank Direktor Süleyman Aslan?
Die wirtschaftliche Beziehung zwischen der Türkei und dem Iran ist seit langer Zeit ein Dorn im Auge Amerikas, obwohl die Amerikaner trotz der Sanktionen enge Beziehungen zum Iran pflegen.
Da Amerika die Auszahlung von Dollar an den Iran unterbindet, hat die Türkei beim Kauf von iranischem Erdöl und -gas mit Türkischer Lira bezahlt. Der Iran hat damit Gold aus der Türkei gekauft und in Dubai in Dollar umwechseln lassen.
Auch der Handel zwischen Indien und Iran lief über die Halkbank. 
Eigentlich sollten die Einnahmen vom Erdöl aus dem Nord-Irak in die Halkbank fließen, doch nach aktuellen Informationen sollen wohl die Einnahmen an die amerikanische FED eingehen. Zufall? Oder doch ein Eingriff der globalen Koalition und seiner Handlanger (unter anderem die Gülen-Gemeinde) gegen den türkischen Wirtschaftswachstum und vor allem gegen die Regierung. Falls die FED der Gewinner von 11,6 Mrd. Dollar jährlich sein sollte, lohnt es sich mal zu schauen, wie sie arbeitet und von wem sie kontrolliert wird. Dazu findet man so einiges!

Bis jetzt kam Erdogan aus jedem Kampf gestärkt wieder. Jeder Angriff, jeder Schritt gegen ihn und seine Regierung haben ihn noch stärker gemacht, denn primär geht es ihm um das Wohl seines Volkes. Um den türkischen Unternehmer mit jüdischen Wurzeln David Kazado zu zitieren: "Die Barone in Griechenland haben das Nationaleinkommen in Griechenland gesenkt und ihre Taschen gefüllt. Im Visier der türkischen Barone steht auch das Volk."
Geht man nach den englischen Zeitungen, könnte man wieder vom "kranken Mann am Bosporus" reden, doch das türkische Volk ist nicht mehr so stumm wie zu Özals und Menderes' Zeiten, von denen der erste vergiftet und der letzte erhängt wurde.

Wir werden uns der globalen Koalition nicht beugen und bei Ungerechtigkeiten gegenüber unserem Premierminister niemals schweigen!


Turgay A.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

11.000 Folteropfer in Syrien!