Die Gülen-Gemeinde - Das Trojanische Pferd



Die Gülen-Gemeinde (hier abgekürzt: GG) leistet immer noch Widerstand, doch sie wurden mit ihren liberalen Freunden dechiffriert – das Spiel ist aus!
Die 25-jährige Version Graham Fullers ist plötzlich verdampft.
Vielen Gülen-Anhängern ist noch nicht bewusst, was sich hinter den Kulissen abspielt, aber sie werden in naher Zukunft auch die Tatsachen sehen.

Es gibt genug Gründe für die plötzlichen Angriffe der GG.
Es war der falsche Zeitpunkt, aber sie fühlten sich auch unter Druck.
Denn der vermeintliche Nachfolger Gülens hat die geheimen Machenschaften in der GG unter Beobachtung genommen.
Das Ende der Schnur ging bis zur MOSSAD und CIA.
Als er diesem Spiel näher kam, wurde er aus der GG verbannt.
Danach hat er aber mit seiner Recherche nicht aufgehört und ging mit den Dokumenten zum Ministerpräsidenten Erdogan.
Die GG ist wie ein Trojanisches Pferd. Doch nicht nur die GG, denn ihre Handlanger sitzen in den Medien, in den Finanzzentren, in der Politik, Bürokratie und in NGO’s.

Wenn diese Details bekannt sind, auf was wartet die Regierung noch?
Es liegen viele Dokumente und Informationen vor, die erst einmal begutachtet werden und für eine mögliche Anklage aufbereitet werden müssen. Der GG nahestehenden Personen und Gruppen in der Armee, bei der Polizei und ihm Geheimdienst und ihre Verbindungen zu den Medien, den Finanzbaronen und zum Ausland wurden bestimmt.
Diese Informationen stammen nicht aus den Archiven des Geheimdienstes, sondern direkt aus der
Gülen-Gemeinde und häufen sich von Tag zu Tag.
Nachdem alle Recherchen aufbereitet worden sind, rechnet man mit einer Klage im Januar.
Dieser ultramoderne Putschversuch und der Aufbau eines parallelen Staates werden noch interessanter sein als der Ergenekon-Prozess!
Die GG weiß, wer diese Informationen an den Premier weitergeleitet hat. Bevor aber Erdogan reagieren konnte, haben sie diese politische Operation gestartet.
Die türkische IHH (Internationale Humanitäre Hilfsorganisation) ist Israel ein Dorn im Auge.
Israel möchte die Revanche für die Operation Mavi Marmara. Der parallele Nachrichtendienst der GG und die geklonten archivierten Dokumente standen lange unter Beobachtung des Türkischen Geheimdienstes.

Was die Hilfsflotte ‚Mavi Marmara‘ so ‚heilig‘ macht, sieht man an der Ehrfurcht Israels und Englands.
Israel wurde wieder mit einem Komplott in der Tasche auf frischer Tat ertappt.
Die kommerzielle Operation Englands wurde dechiffriert.
Im Fokus der globalen Koalition(USA, England, Frankreich, Vatikan, Deutschland, Israel) und seiner Handlanger stehen auch diese Länder; Ägypten, Palästina, Syrien, Irak, Iran, Pakistan, Afghanistan, Malaysia, Indien, die Golfstaaten usw. Im Spiel ist die Mavi Marmara und andere islamische Vereine; die in 110 Staaten aktive türkische IHH (Internationale Humanitäre Hilfsorganisation), die TIKA (Turkish Cooperation and Coordination Agency) und die Schulen der GG.


Die Basis der Gülen-Gemeinde ist beunruhigt!
Die mittlere Schicht der GG erhofft sich in zwei Monaten ein Resultat und denkt, dass sie am Ende die Regierung zur Rechenschaft ziehen könne. Mit einem ständigen ‚Dokumenten-Kampf‘ möchten sie die Abgeordneten der AKP unter Druck setzen und sie zum Rücktritt zwingen.
Doch die Dokumente in Erdogans Schublade lassen seine Feinde zittern…

Turgay A. - Abdurrahman Dilipak

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

11.000 Folteropfer in Syrien!